Sonntag, 30. Dezember 2012

Die Sache mit der Liebe


Inga Lindström - Die Sache mit der Liebe


Anna Ekberg (Jana Klinge) widmet sich als Radiotalkshow-Moderatorin und Sachbuchautorin dem Thema Liebe. Auch privat ist sie in diesem Metier erfolgreich, denn einer der begehrtesten Junggesellen Stockholms, Markus Edvardson (Jan Hartmann), hält um ihre Hand an. Anna genießt es, von den wohlhabenden Eltern Marita Edvardson (Angela Roy) und Johan Edvardson Max Herbrechter) freundlich in die Familie aufgenommen zu werden.
 
Als Pia Rasmussen (Anna Julia Kapfelsperger) bei den Edvardsons auftaucht, ist Anna geschockt, denn sie hat den Edvardsons bislang verschwiegen, dass sie eine Familie hat. Pia und sie sind Halbschwestern, und ihr gemeinsamer Vater Ole (Peter Kremer) sucht schon lange den Kontakt zu Anna. Als sich die Situation mit ihrem Vater zuspitzt und ihre Beziehung zu Markus eine ungewollte Richtung bekommt, steht ihr Henrik (Bernhard Piesk) bei, ihr bester Freund und ihr Vermieter, der es bisher nicht gewagt hat, ihr seine Liebe zu offenbaren. Die gefühlserfahrene Radiomoderatorin merkt nun, dass auch sie in Sachen Liebe noch einiges zu lernen hat.


Foto: ZDF und © ZDF / Bavaria Fernsehproduktion / Arvid Uhlig

Melodram, Deutschland, 2012
Länge: 90 min.
Regie: John Delbridge
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Nicolas Joray
Musik: Christoph Zirngibl

Darsteller: Anna Ekberg - Jana Klinge, Henrik Blomsten - Bernhard Piesk, Marita Edvardson - Angela Roy, Johan Edvardson - Max Herbrechter, Ole Rasmusson - Peter Kremer, Pia Rasmussen - Anna Julia Kapfelsperger, Markus Edvardson - Jan Hartmann, Milena - Aline Hochscheid, Luisa - Monika Reithofer, Marten Hammerlund - Stephen Dürr, Inga - Petra Bernhardt - u.a.

Text & Screenshot: ZDF

Sonntag, 21. Oktober 2012

Ein Lied für Solveig


Inga Lindström - Ein Lied für Solveig


Seitdem der bekannte Komponist und Pianist Anders Allström bei einem traumatischen Unfalltod sei-ne kleine Tochter verloren hat, ist nicht nur die Ehe mit seiner Frau Ingrid zerbrochen. Er leidet zudem an einer kreativen Blockade, die es ihm unmöglich macht, die Kinderoper, die er für seine Tochter schreiben wollte, zu vollenden. Zusammen mit Hund Mats fährt Anders aufs Land, um seiner Schuld-gefühle Herr zu werden. Im Städtchen Lillekron trifft er auf die junge, quirlige Erzieherin Livia, die mit Leib und Seele ein Kinderhaus leitet und in ihrer Freizeit Gösta, dem Onkel ihres Freundes Magnus, bei der Bienenzucht hilft.

Foto: ZDF/Arvid Uhlig

Doch auch Livia hat es im Moment nicht einfach: Denn Magnus hat ein herausragendes Jobangebot in Stockholm bekommen, und Livia müsste bei einem Umzug in die Großstadt alles hinter sich lassen, woran ihr Herz hängt. Inmitten dieser Veränderungen lernt Livia den schweigsamen Anders, der bei Gösta zur Untermiete eingezogen ist, immer besser ken-nen. Anders unausgesprochenes Geheimnis wirkt nur noch anziehender auf Livia. Doch als plötzlich Ingrid in Lillekron auftaucht, steht Livia vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Melodram, Deutschland, 2012
Länge: 90 min
Autor: Christiane Sadlo 
Regie: Martin Gies 
Musik: Gert Wilden
Kamera: Gero Lasnig 

Darsteller: Anders Allström - Heikko Deutschmann, Livia Nordgren - Eva-Maria Grein von Friedl, Gösta - Peter Sattmann, Magnus Solvander - Norman Kalle, Ingrid Allström - Sabrina White, Tabea Tegin - Anne Werner, Per Gröning - Moritz Lindbergh, Kind Lasse - Nico Liersch, Staffan Heligur - Tobias Maehler, Bert - Benjamin Kramme, Kind Solveig - Emilie Cappallo - u.a.

Produktionszeit: 11.06.2012 bis 06.07.2012
Drehort: Schweden / Stockholm, Nyköping und Umgebung

Text & Screenshot: ZDF 

Sonntag, 16. September 2012

Vier Frauen und die Liebe

Tuva (Sophie Schütt, r.), ihre Schwester Sofia (Miranda Leonhardt, 2.v.l.) und die gemeinsame Freundin Malin (Claudelle Deckert, l.) zu Besuch bei ihrer Tante Ingeborg (Krista Posch, 2.v.r.). - Foto: ZDF und Arvid Uhlig

Inga Lindström - Vier Frauen und die Liebe


Die Architektin Tuva und ihre jüngere Schwester Sofia beschließen, wieder einmal mit ihrer Freundin Malin von Stockholm aufs Land nach Svaneholm zu fahren. Dort lebt Ingeborg, die Tante der zwei Schwestern, die seit dem frühen Tod der Eltern Ersatzmutter für die beiden ist.

Diesmal kann Tuva den Aufenthalt aber nicht so recht genießen, denn sie arbeitet in einem renommierten Stockholmer Architektenbüro und muss unbedingt ein wichtiges Projekt für ihren anspruchsvollen Chef fertig stellen. Auf dem Weg in ihr altes Zuhause sammeln die Frauen Erik Vanning auf, der auf der Landstraße wegen einer Autopanne festsitzt. In Svaneholm entdeckt Tuva, dass Ingeborg ihre Beziehung zu dem örtlichen Pastor Henning Nilsson vor den Schwestern verheimlicht. 
Tuva erkennt, dass die Menschen um sie herum Zukunftspläne für ihr jeweiliges privates Glück schmieden, sie in ihrem Leben aber nur ihre Arbeit hat. Langsam beginnt Tuva, sich Erik zu öffnen, doch dann taucht dessen Tochter Lilli überraschend in Svaneholm auf.

Bei einem gemeinsamen Ausflug lernen sich Tuva (Sophie Schütt) und Erik (Hardy Krüger jr.) besser kennen. - Foto: ZDF und Arvid Uhlig
  
Melodram, Deutschland, 2012
Länge: 90 min. 
Regie: Martin Gies
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Gero Lasnig
Musik: Gert Wilden

Darsteller: Tuva Lundin - Sophie Schütt, Erik Vanning - Hardy Krüger jr., Sofia Lundin - Miranda Leonhardt, Malin Söderberg - Claudelle Deckert, Ingeborg Lundin - Krista Posch, Henning Nilsson - Jürg Löw, Lilli - Alina Freund, Tomas Fransson - Stefan Murr - u.a.

Text: ZDF

Sonntag, 1. April 2012

Der Tag am See

Foto: ZDF und Elke Werner
 

Inga Lindström - Der Tag am See


Clara Stellingbosch (Katharina Heyer) überlegt hin und her: Soll sie zu ihrem Verlobten nach Stockholm ziehen und Teilhaberin einer erfolgreichen Kanzlei werden oder lieber doch die geschätzte Anwältin in ihrer Heimat Millesgart bleiben. Diese Frage stellt sie sich erst recht, als sie den attraktiven Stellan Mansfield (Mike Hoffmann) kennenlernt, der bei seiner Großmutter Maria (Gerlinde Locker) in dem schönen Ort einzieht und eine Stelle als Landschaftsarchitekt auf dem Landsitz von Claras Beinahe-Schwiegereltern annimmt. Denn Clara und Stellan fühlen sich auf Anhieb voneinander angezogen.


Ausgerechnet der junge Mann entdeckt in der Villa seiner neuen Arbeitgeber das verschollen geglaubte Gemälde "Der Tag am See", das eigentlich seiner Großmutter gehört. Als dieses auch noch gestohlen wird und bei Maria auftaucht, findet sich Anwältin Clara plötzlich in einem gewaltigen Konflikt zwischen beiden Familien wieder. Nicht nur ihren beruflichen Verstand, sondern auch ihr Herz muss Clara für die Lösung dieses schwierigen Falles einsetzen.


Melodram, Deutschland/Österreich 2012
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge 90 min
Autor: Christiane Sadlo
Regie: Ulli Baumann
Kamera: Fritz Seemann
Musik: Karim Sebastian Elias

Darsteller: Clara Stellingbosch - Katharina Heyer, Stellan Mansfeld - Mike Hoffmann, Maria Mansfeld - Gerlinde Locker, Gustaf Hagen - Dietrich Mattausch, Natalie Stellingbosch - Sarah Beck, Jens Hagen - Michael Härle, Mikael - Timmi Trinks, Gunnar - Merlin Leonhardt, Helmer - Mirco Reseg, Sekretärin Hilda - Eva Mannschott, Polizist - Sven Brormann - u.a.

Drehorte: Schweden / Stockholm, Nyköping und Umgebung
Drehzeit: 05.09.2011 bis 30.09.2011

Text & Screenshot: ZDF

Sonntag, 8. Januar 2012

Sommer der Erinnerung

In Trintop trifft Anja (Denise Zich) auf Niklas (Ralf Bauer). Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch. Beim Picknick erzählt Niklas, dass er Dozent für Wikingergeschichte an der Universität ist. - Foto: ZDF und Elke Werner

Inga Lindström - Sommer der Erinnerung


Die Reisejournalistin Anja Paerson (Denise Zich) hat genug von der Welt gesehen und will endlich sesshaft werden und eine Familie gründen. Doch leider spielt ihr Kollege und Langzeitverlobter Erik nicht mit. Als er ihr auch noch untreu wird, zieht Anja ihre Konsequenzen: Sie lässt Erik mit den gebuchten Malediven-Tickets in Stockholm sitzen, packt ihre Sachen und zieht in das kleine Küstennest Trinntorp, wo sie als Lokalreporterin arbeiten möchte. Dort kommt sie bei dem sich ständig kabbelnden Ehepaar Lödquist (Ursela Monn und Jürgen Heinrich) unter - die beiden streiten vor allem um den schrulligen Kunstmaler Arnulf Svensson (Volker Lechtenbrink) - und begegnet Niklas Andersson (Ralf Bauer), einem Professor für Seefahrtsgeschichte.

Seit dem Tod von Niklas' Frau kümmert sich seine Schwägerin Jessica (Julia Hartmann) aufopferungsvoll um den Witwer und alleinerziehenden Vater und seinen Sohn Kalle (Tom Hossbach). Anja verliebt sich Hals über Kopf in Niklas, doch sie hat auch Skrupel: Darf sie sich einfach nehmen, was sie will? Oder soll sie doch das Ticket auf die Malediven einlösen und einfach aus Niklas' Leben verschwinden?  

Melodram, Deutschland/Österreich 2011
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge: 90 min
Regie: Udo Witte
Drehbuch: Michael Illner, Scarlett Kleint
Kamera: Jochen Radermacher
Musik: Christoph Zirngibl, Andreas Weidinger

Darsteller: Anja Paerson - Denise Zich, Niklas Andersson - Ralf Bauer, Maria Löjdquist - Ursela Monn, Alexander Löjdquist - Jürgen Heinrich, Arnulf Svensson - Volker Lechtenbrink, Jessica Eklund - Julia Hartmann, Magnus Lenefors - Gerhard Olschewski, Gunnar Svahnström - Wolfgang Häntsch, Erik - Denis Petkovic, Kalle Andersson - Tom Hossbach - u.a.
Text & Screenshot: ZDF