Sonntag, 31. Oktober 2004

Die Farm am Mälarsee


Inga Lindström - Die Farm am Mälarsee

Die junge Textildesignerin Eva Winklund hat sich beurlauben lassen, um ihrer hochschwangeren Freudin Britta in ihrem kleinen Laden im idyllischen Barkhult zu helfen. Ihr Chef und Lebensgefährte Henning Westerberg lässt sie jedoch nur ungern zeihen. In Barkult ist Evas Tatkraft sofort gefordert: Der Schäfer und Hauptlieferant der Wolle für Brittas Laden, Gustav Axelsson, ist schwerkrank und muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eva bietet an, trotz mangelnder Kenntnisse die "Betreuung" seiner Schafe zu übernehmen. Im Gegensatz zu Gustavs Tochter Monica, die trotz der Krankheit des Vaters nach Chicago reist, fühlt sich auch sein Schwiegersohn David verantwortlich. Er reist nach Barkult, um Eva auf der Farm zu unterstützen. Als die beiden sich treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie wissen zwar, dass es nicht in ihren Lebensplan passt, dennoch kommen sie sich näher. Gemeinsam lassen sie nicht unversucht, um die Schaffarm am Leben zu halten. Trotz vieler kleiner Probleme und Rückschläge erleben die beiden wunderschöne Momente miteinander. Doch die Wirklichkeit holt sie schnell ein, als Monica aus Chicago zurückkehrt und auch Hennig Westerberg Eva wieder in sein Leben zurückholen will. David und Eva haben eine schwere Entscheidung zu treffen.
Text & Screenshot: ZDF
 
Deutschland, Liebesfilm, 2004
Erstaufführung: 31.10.2004
Länge: 89 Minuten
Produzent: Ronald Mühlfellner
Regie: Karola Meeder
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Hans W. Jakob
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Luise Bähr als Britta Martensson, Florentine Lahme als Ewa Winklund, Carolin Fink als Sonja Sörensen, Katja Woywood als Monica Axelsson, Hardy Krüger jr. als David Lilienberg, Janette Rauch als Malin Martensson, Andreas Herder als Henning Westenberg, René Hofschneider, Karl-Heinz Vosgerau als Gustav Axelsson.

Sonntag, 7. März 2004

Wind über den Schären

Inga Lindström - Wind über den Schären

Sie sind ein schönes Paar die Designerin Hanna und der Rechtsanwalt Erik Bellmann. Doch ihre Ehe leidet unter einem Schicksalsschlag Nach einer Fehlgeburt musste Hanna den Traum von eigenen Kindern für immer begraben. Sie nehmen ein Jahr Auszeit, um mit dem Schiff die Welt zu umsegeln, aber noch bevor sie schwedische Gewässer verlassen, nimmt das Schicksal in den Schären seinen Lauf. Als Hanna sieht, wie ein kleiner Junge beim Angeln ins Wasser fällt, zögert sie keine Sekunde, springt vom Boot und zieht ihn an Land. Als sein Vater Niclas hinzukommt, funkt es sofort zwischen ihm und Hanna. Als das Boot aufgrund eines Motorschadens in die Werft muss, sitzen Erik und Hanna erst einmal auf der Insel Muskö fest. Zum Glück weiß Jan ein nettes, kleines Hotel, in dem sie unterkommen können. Zu Hannas Überraschung trifft sie dort auf einer Geburtstagsfeier Niclas wieder, der als Arzt hier in den Schären lebt. Hanna und Niclas spüren, dass diese zufällige Begegnung mehr für beide bedeutet, als eigentlich richtig wäre.
Text & Screenshot: ZDF

Deutschland, 2003
Erstaufführung: 07.03.2004
Länge: 90 Minuten
Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford
Schnitt: Manuela Kempf

Darsteller: Valerie Niehaus als Hanna Bellmann, Jonathan Beck als Pelle Söderlind, Dirk Mierau als Erik Bellmann, Rolf Becker als Jan Olsson, Diana Körner als Lotta Olsson, Alexander Lutz als Niclas Söderlind.


Sonntag, 8. Februar 2004

Begegnung am Meer

Foto: ZDF / Jo Bischoff
Inga Lindström - Begegnung am Meer

Für den Prinzipal einer renommierten schwedischen Werft brechen Welten zusammen: Die erstgeborene Tochter, die vor vier Jahren das elterliche Anwesen im Streit verließ, will lieber im Schifffahrtsmuseum arbeiten, die Jüngere, nun als Erbin auserkoren, hat ganz andere private Pläne, die nicht nur ihre Ehe in Frage stellen, sondern auch die Zukunft der beiden Geschwister, da die Erst-Erbin den Mann ihrer Schwester liebt, der nun frei wäre, wenn seine Frau dem Ruf ihres Herzens nach England folgt. Von der Papierform her ein Film über mutige Frauen, die einsame Entscheidungen treffen, von der Gefühlslage her nicht mehr als überkomplizierte Gartenlaube, die alles (Liebes-)Leid der Welt auf eine Industriellenfamilie verlagert, dabei freilich die eigentliche Welt ausklammert.
Text: ZDF

Deutschland, 2003
Erstaufführung: 08.02.2004
Länge: 90 Minuten
Regie: Karola Meeder
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Martin Stingl
Musik: Richard Blackford
Schnitt: Manuela Kempf

Darsteller: Tanja Wedhorn als Linda Thorwaldsson, Stefanie Japp als Gunilla Rosendahl, Andrea Jonasson als Dr. Greta Kronberg, Günther Schramm als Lennart Thorwaldssonm, Andreas Brucker als Henrik Rosendahl, Christoph Grunert

Sonntag, 25. Januar 2004

Sehnsucht nach Marielund

Inga Lindström - Sehnsucht nach Marielund

"Sehnsucht nach Marielund" erzählt die ungewöhnliche Geschichte der Stockholmer Stewardess Lena Lagerberg. Schon viele Jahre war Lena nicht mehr bei ihrer Familie in den Schären. Ein Schatten liegt über ihrer Vergangenheit, und Lena wollte sich dem bisher nicht stellen. Zur sehr hatte sie Angst, dass eine Rückkehr nach Lagerberg die alten Wunden wieder aufreißen könnte. Ein Bootsunfall ihres Vaters ist der Anlass für Lena, nach so vielen Jahren doch wieder zurückzukehren, ihrer Patentante Elinor, die auf dem traumhaften Anwesen "Marielund" lebt, geht Lena allerdings konsequent aus dem Wege. Das dunkle Geheimnis, das Elinor und Lena verbindet, ist für Lena immer noch ein Albtraum. Als der attraktive Architekt Magnus Jacobsson mit seiner elfjährigen Tochter als Feriengast anreist, funkt es sofort zwischen ihm und Lena. Und dann findet sie auch noch heraus, dass Magnus nur in Lagerberg Ferien macht, weil er an dem Anwesen Elinors interessiert ist. Lena ist tief getroffen - dieser Tag wird ihre Liebe auf eine ganz besondere Probe stellen.
Text & Foto: ZDF

Deutschland, 2003
Erstausstrahlung: 25. Januar 2004
Länge: 90 Minuten
Regie: Karola Meeder
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Frank Brünner
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Daniel Morgenroth als Magnus Jacobsson, Eva Habermann als Lena Lagerberg, Nicole Mieth als Emma Jacabsson, Karin Dor als Elinor Frödin, Reiner Schöne als Björn Lagerberg, Carin C. Tietze als Ingrid Holm,